Austria 

Technik

If you can read this, you have to activate javascript for your browser. This extension was brought to you by TYPO3-Macher, die TYPO3-Agentur.
Wie wird der Energieumsatz [kJoule] des Trainierenden bei Ergometern berechnet?

Er wird aus der angezeigten (Brems)-Leistung des Ergometers berechnet. Der Trainierende bringt nur einen kleinen Anteil seiner Energie gegen die Bremskraft auf. Den größeren Teil produziert er als Körperwärme. Dieser Anteil geht als Wirkungsgrad in folgende Formel ein:

E [kJ] = (P x t / 1000) x 4 ; P = Leistung [Watt], t = Zeit [s]

4 = Wirkungsgrad von 25% bei Rad-Ergometern
6 = Wirkungsgrad von 16,7% bei Cross-Ergometern und Ruder-Ergometer.

Wie wird der Energieumsatz des Trainierenden bei anderen Geräten berechnet?

Bei nachfolgenden Geräten wird die vom Benutzer aufgebrachte Leistung nicht direkt erfasst. Deshalb können nur sportmedizinische Grundlagen zur Energieberechnung herangezogen werden. Hierbei handelt es sich lediglich um Anhaltswerte!

Energieverbrauch bei Heimtrainern

Aus sportmedizinischer Sicht ergibt sich beim Radfahren folgender Energieverbrauch: 1 h Radfahren bei 24 km/h verbraucht 1680 kJ (bei mittlerer Einstellung der Bremsstufe, z.B. 5 bei einer Verstellung von 1 - 10).

Energieverbrauch bei Crosstrainern

Aus sportmedizinischer Sicht ergibt sich beim Crosstraining folgender Energieverbrauch: 1 Stunde Crosstraining bei 60 Umdrehungen pro Minute (ca. 9,5 km/h) verbraucht 3344 kJ (bei mittlerer Einstellung der Bremsstufe, z.B. 5 bei einer Verstellung von 1 - 10).

Energieverbrauch bei Steppern

Aus sportmedizinischer Sicht ergibt sich beim Stepper folgender Energieverbrauch: 1 h Training auf dem Stepper bei einer Trittfrequenz von 90 Schritten pro Minute verbraucht 2500 kJ.

Energieverbrauch bei Rudergeräten

Aus sportmedizinischer Sicht ergibt sich beim Rudergerät folgender Energieverbrauch: 1 h Training auf dem Rudergerät bei einer Schlagfrequenz von 40 Schlägen pro Minute verbraucht 2930 kJ.

Energieverbrauch bei Laufbändern

Aus sportmedizinischer Sicht ergibt sich beim Lauftraining folgender Energieverbrauch: 1 h Lauftraining bei 6 km/h verbraucht 2520 kJ; 1 h Lauftraining bei 12km/h verbraucht 3650 kJ.

Der Kilojoulewert lässt sich durch Teilen mit 4,18 in Kilokalorien umrechnen.

Warum wird bei Ergometern der Tretwiderstand nach dem Start der Recovery-Funktion immer stärker?

Die Recovery-Funktion wurde zugleich als Bremsfunktion ausgeführt. Das Schwungrad wird durch Erhöhung des Bremswiderstandes bis zum kompletten Stillstand abgebremst, um Nachlaufzeit und Geräuschentwicklung der Schwungmasse zu minimieren. Innerhalb der Recovery-Funktion ist aus therapeutischer Sicht kein Training sinnvoll. Benutzen Sie zum Trainingsauslauf eine niedrige Leistungsstufe.

Worin liegt der Unterschied zwischen drehzahlunabhängigen und drehzahlabhängigen Ergometern?

Bei drehzahlunabhängigen Ergometern wird die eingestellte Leistung konstant gehalten (in weiten Pedalumdrehungsbereichen von ca. 40 -120 U/min). Bei drehzahlabhängigen Ergometern ändert sich die aktuell angezeigte Leistung bei Veränderung der Pedalumdrehungen.